Montag, 18. April 2016

Beleidigte Leberwurst Teil 2

Studio AGD
Wie berichteten gestern an dieser Stelle vom Interview mit dem Vorsitzenden der deutschen Leberwürste, Lebi Leberwurst, der sich über das Vorurteil und die Verleumdung beklagte, dass Leberwürste schnell beleidigt wären. Leberwurst bestand entschieden darauf, dass die deutschen Leberwürste bei weitem nicht so schnell beleidigt wären, wie die Menschen. Weiterhin drohte Leberwurst mit Montagsdemos, wenn diese – wie er es selbst bezeichnet – Vorurteile der Leberwürste gegenüber, nicht beendet würden.
Unsere Korrespondentin in Berlin Kunigunde Huibuili berichtet direkt vom Berliner Alexanderplatz, wo Leberwurst heute angeblich gesichtet wurde.
Wir schalten direkt zu Kunigunde nach Berlin und fragen: Kunigunde, wurde die Leberwurst wirklich bei Vorbereitungen zu einer Montagsdemo ertappt?

Kunigunde Huibuili
Ja, wir stehen hier am Berliner Alexanderplatz, wo die „beleidigte Leberwurst“ heute gesichtet wurde. Und ja, sie wurde von mehreren Zeugen gesehen, wie sie Fotos gemacht haben soll. Hier vor Ort befindet sich auch die Soziologin, Autorin und Politikerin Jutta Dibeldinks, die die Leberwurst selbst gesehen haben will.
Frau Dibeldinks, was hat die Leberwurst hier gemacht?

Dibeldinks
Erst einmal muss man feststellen, wie wir inzwischen ermitteln konnten, dass Leberwurst von einem Schwein stammt, das auf einem Hof lebte dessen Besitzen mehrfach mit rechten Sprüchen aufgetreten ist. Bauer Harry Knobelbums soll mit rechten Elementen sympathisiert haben und immer noch sympathisieren. Was das Schwein, von dem die Leberwurst herstammt, für eine Erziehung hat, kann man sich ja vorstellen. Und dann sind hier in Berlin in der Nähe von Leberwurst eben solche rechten Typen gesichtet worden. Ich werde mehr dazu sagen, wenn ich heute Abend bei Annegret Wurm in ihrer politischen Talkshow live auf Sendung bin. 
Es ist davon auszugehen, dass diese Neurechten Leberwürste Verstärkung vom rechten Sektor bekommen. Wie heute bekannt wurde, soll der AFD-Politiker Willi Wumpelbings durchaus Verständnis für das Anliegen der „Rechten Leberwürste“ haben.

Kunigunde Huibuili
Aber in unserem Studio hat Leberwurst doch nur gefordert, dass das Vorurteil der beleidigten Leberwurst – im Vergleich zu den Menschen – längst nicht mehr haltbar und tragbar ist, weil die Menschen inzwischen viel schneller beleidigt reagieren als Leberwürste es je waren.

Dibeldinks
Wie wir ja festgestellt haben, wurden die Leberwürste offenbar von der AFD zu diesem Protest verleitet, um Wähler zu gewinnen. In solchen rechten Kreisen ist immer einer der verführt und es gibt Leute die sich verführen lassen. Es ist jetzt Sache des Gesetzgebers, diese Neurechten Montagsdemos der rechtsradikalen Leberwürste zu verhindern und die Anstifter zu verhaften und dem Gesetz zu übergeben.

Kunigunde Huibuili
Aber was sehe ich da? Dort ist tatsächlich Leberwurst, der mit einem Megafon Parolen verbreitet. Hören wir einmal hin, was er sagt.

Leberwurst
Sie heulen herum und machen sich Pippi in die Hose, wenn man nur ein falsches Wort sagt, falsch denkt oder falsch reagiert. Ihr Menschen seit beleidigt wenn es gegen Religion geht, gegen Politik, gegen eine Partei, gegen eine Meinung, oder gegen euer Auto. Ihr Menschen seit wegen jedem Mist gleich zutiefst beleidigt und fordert Höchststrafen. Wogegen wir protestieren ist nicht das dumme beleidigt sein, wegen jedem Furz, von euch Menschen. Nein, dann hätten viele Menschen ja mehr Hirn, zumindest soviel mehr, dass sie uns Leberwürsten nahe kommen. Wir protestieren gegen die Bezeichnung der beleidigten Leberwurst. Wir Leberwürste protestieren entschieden dagegen und lehnen uns dagegen auf.

Kunigunde Huibuili
Ja, und nun ist die Polizei vor Ort und Leberwurst wird verhaftet. Was droht ihm nun, Frau Dingsbums.

Dibeldinks
Dibeldinks, mein Name ist Dibeldinks.

Kunigunde Huibuili
Oh, entschuldigen Sie Frau Ding... äh Dibeldings. Aber was passiert nun mit Leberwurst?

Dibeldinks
Nun, auf Volksverhetzung, Landesverrat, Mitgliedschaft einer Terroristischen Gemeinschaft und Mitgliedschaft rechter Gruppierungen … da kommt etwas zusammen. Ich bin ja kein Richter, aber ein paar Jahre dürften da schon drin sein. Das dürfte die Haltbarkeit von Leberwurst sicher bei Weitem überschreiten.

Kunigunde Huibuili
Und wir geben zurück ins Studio

Studio AGD
ja, wie es mit dem Protest der beleidigten Leberw. Äh nee … Nochmal. Entschuldigen Sie.
Also. Wie es mit dem Protest der Leberwürste weiter geht, und insbesondere ihres Vorsitzenden, erfahren Sie hier bei uns im Studio des AGD. 
Und ob Bauer Harry Knobelbums wirklich rechtsradikale Freunde hat, werden wir dann auch sicher feststellen können. 
Und wir werden versuchen ein Interview mit dem AFD-Politiker Willi Wumpelbings zu bekommen, der Verständnis für die Neurechten  "beleidigten Leberwürste" gezeigt hat. 
Bleiben Sie dran. Wir informieren Sie weiter.


Interview mit der Leberwurst

Wir begrüßen heute im Studio der „Allgemeinen Gemeinschaft der Dummschwätzer“ (AGD) zu einem Interview: Die Leberwurst.

Liebe Leberwurst,
man sagt ja, so spricht der Volksmund, dass sie leicht und schnell beleidigt sind. Was ist denn die Ursache dafür und sind diese Behauptungen gerechtfertigt.

Leberwurst:
Gerechtfertigt??? Ich will ihnen einmal etwas sagen: Ihr Menschen habt es gerade nötig uns Leberwürste so etwas nachzusagen. Das darf ja wohl nicht wahr sein. Seit ihr noch ganz dicht? 
Man braucht nur jemanden in der Stadt zwei Sekunden lang anzusehen, und schon regt der sich auf, und droht dir mit "eine auf die Fresse Alda". 
Man macht Satire über einen Politiker, und schon wird eine Staatsaffäre draus. 
Man macht sich lustig über gewisse Religionen – die ich jetzt aus besagten Gründen nicht nennen will – und schon werden die Schnellfeuergewehre geladen. 
Und ihr Hirnis fragt uns Leberwürste, warum wir immer gleich die beleidigte Leberwurst sind? 
Gleich gibt eine auf die Glocke Mann.

Studio AGD
Nun wollen wir uns aber nicht aufregen! Es ist ja nicht persönlich gemeint. Wir haben gehört, dass die Gemeinschaft der deutschen Leberwürste eine Petition einreichen wollen.

Leberwurst
Ja, wir sammeln Unterschriften um dieses Vorurteil aus der Welt zu schaffen. Denn wir Leberwürste, sind im Vergleich zu den Menschen, weitaus weniger beleidigt. Dass das mal klar ist. 
Bei uns Leberwürsten gibt es auch ein Sprichwort. Das heißt:  „Beleidigtes Menschlein“ . 
Wenn eine Leberwurst so bezeichnet wird, ärgert sie sich natürlich sehr. Denn es ist eine wirklich tiefgreifende Beleidigung.

Studio AGD
Das Sprichwort der beleidigten Leberwurst ist aber nun schon so alt, das bekommen Sie auch mit einer Petition nicht mehr aus dem Sprachgebrauch der Menschen weg.

Leberwurst
Das sind doch Vorurteile und Verleumdungen. 
Haben wir jemals eine Klage wegen Beleidigung eingereicht? Nein. 
Haben wir uns jemals über Satire – ob religiös oder politisch motiviert – aufgeregt? Nein.
Hat man jemals etwas in den Zeitungen oder den Medien überhaupt, etwas von uns gehört, dass wir beleidigt reagierten und Strafe forderten oder gar selbst ausgezogen sind um zu bestrafen? Nein. 
Warum lasst ihr es dann nicht sein, uns Leberwürste in eure menschlich dumm kindische Reaktionen hineinzuziehen? 
Die Gemeinschaft der deutschen Leberwürste fordert daher, uns künftig aus dem Spiel zu lassen, wenn es darum geht Vergleiche mit "Beleidigten Individuen" zu ziehen. Denn wir wollen auf gar keinem Fall mit Menschen verglichen werden. Und schon gar nicht schlechter dargestellt werden. Denn unsinniger als viele Menschen, kann sich keine Leberwurst dieser Welt verhalten. So beleidigt wie Menschen, können wir Leberwürste niemals sein. Wir verbitten uns daher entschieden, diese Beleidigung der "Beleidigten Leberwurst" künftig anzuwenden. Sonst müssen wir Leberwürste die erste Montagsdemo der Leberwürste planen.

Studio AGD
Äh … Ja … Das war bei uns zu Gast im Studio, die bel … äh nee, die Leberwurst. Ob die Leberwürste nun wirklich eine Montagsdemo planen, erfahren Sie bei uns. Wir informieren Sie weiter. 
Danke liebe Leberwurst, für das Interview.

Leberwurst
Bitte, gerne.

Die Gedanken sind gefangen.

Die Gedanken sind gefangen. Und sie kamen und formten das Kind. Und sie waren geformt und formten andere. Und sie bemerkten nicht, ...