Donnerstag, 10. März 2016

Sprichworte und ihre Bedeutung. (01a)

Es gibt so viele kluge Zitate auf der Welt. Und nur allzu oft verfallen wir in eine unüberlegte Bewunderung. Weil wir auch klug sein wollen, widersprechen wir solchen Zitaten nur selten oder gar nicht. Und manchmal verstehen wir sie auch nicht wirklich. Das ist so, weil Zitate manchmal schwer zu verstehen sind. Eine Weisheit entsteht als Gedanke oder als Bildnis im Kopf. Ein solcher Gedanke entsteht niemals in Worten. Es ist aber schwer, einen solchen Gedanken in Worte zu fassen. Manchmal trifft man den eigentlichen Gedanken, mit den ausgesuchten Worten, nicht richtig. Und manchmal wird er einfach nur, aus einer anderen Sprache, falsch übersetzt.
  
Nehmen wir doch einmal ein solches Zitat unter die Lupe.
…..
"Solange du dem anderen sein Anderssein nicht verzeihen kannst, bist du weit ab vom Weg zur Weisheit."
Chinesisches Sprichwort ..
…..
Manchmal auch als Buddhistische Weisheit benannt; was eher falsch sein dürfte. Denn Buddha hätte so eine falsche Weisheit wohl kaum von sich gegeben.
Aber wieso ist sie falsch?
Ja, sie ist falsch.
Denkpause

Na? keine Antwort gefunden?
Na, dann will ich mal etwas helfen.
Warum sollte man einem anderen sein Anderssein verzeihen müssen?
Verzeihen muss man das Anderssein doch nur, wenn es falsch ist.
Wieso aber muss ein „Anderssein“ verziehen werden?
was gibt es da zu verzeihen? 
Wieso muss folglich alles „Anderssein“ falsch sein?

Und verzeihen muss man es doch nur, wenn man sein eigenes „Sein“, für das einzig Richtige hält.
Was ist das für eine innere Einstellung und für ein Denken, wenn man sich selbst als Vorbild und Ideal ansieht, und einem anderen „unvollkommenen“ Mensch seine „Unvollkommenheit“ (Anderssein) verzeihen muss, damit man selbst als weise erscheint?

Man kann ein Anderssein akzeptieren; aber warum muss man es verzeihen?
Also war der Verfasser dieser Weisheit selbst noch sehr weit entfernt, von der ihm angepriesenen Weisheit. Oder es handelt sich um einen kleinen, aber sehr entscheidenden, Übersetzungsfehler, der aus dem Chinesischen falsch wiedergegeben wurde.

Es gibt viele „kluge Zitate“ die, nach näherer Betrachtung, gar nicht so klug sind. Denn ihre Verfasser waren auch nur Menschen. Und alle Menschen, sind und waren, eben nur Menschen. Menschen mit all ihren Fehlern.

Und wenn es dem Übersetzer an Weisheit mangelte, können eben kleine Worte, vieles entscheidend verändern.
Oder müssen Sie einem Juden verzeihen, dass er ein Jude ist? Oder einem Flüchtling, dass er ein Flüchtling ist?

     http://synonyme.woxikon.de/synonyme/verzeihen.php

Die Gedanken sind gefangen.

Die Gedanken sind gefangen. Und sie kamen und formten das Kind. Und sie waren geformt und formten andere. Und sie bemerkten nicht, ...