Donnerstag, 22. Oktober 2015

Aufgestiegene Meister, Boten des Licht und die Erwachten.

Der Mensch muss lernen sich von seiner Manipulation zu lösen. Dazu muss er aber erkennen, dass er von Manipulierten manipuliert wurde. Und das zieht sich durch den Lauf der Geschichte, bis in unsere heutige Zeit hinein. 
Und je unsicherer die Zeiten werden, um so einflussreicher und anziehender wirken diese „Meister des Lichts“. 
Was sich derzeit diesbezüglich im Internet abspielt ist mehr als seltsam. Da ist von „Erwachen“ und „Erwachten“ die Rede. Wenn man aber genauer hinschaut ist klar, dass es mit dem „Erwachen“ nicht weit her ist.
Man spricht in unserer Zeit oft von Erwachen. Das bedeutet aber nichts weiter als, mit klarem Verstand durchs Leben zu gehen und sich von nichts und niemanden beeinflussen zu lassen.
Blinder Glaube verhindert selbstständiges Denken und Forschen. 
Hoffnung bedeutet weder Verneinen noch sich etwas zwanghaft einreden.
Hoffnung statt Glaube bedeutet, dass die eigenen Bemühungen um „rechtes Leben“ und die selbst errungene geistige Entwicklung, zur Befreiung der Manipulation führen kann. 
Aber die Menschen sind nun mal in vieler Hinsicht so, dass sie die Meinung anderer suchen, die wiederum, vom übermäßigen Ruhm und der Bewunderung um ihre Person, Glück und Befriedigung erlangen wollen. Es ist schwer genau hinzusehen, und sich eine eigene unabhängige Meinung zu bilden. Denn oftmals wirkt das Charisma solcher Blender enorm stark auf die „Schein-Erwachten“.
In religiösen Fragen haben wir gelernt, leichtgläubig zu sein. An unserer Haustür aber sind wir vorsichtiger. Daher geraten auch Menschen in einen Glaubensstrudel, der sie in etwas hinein zieht, aus dem sie kaum noch entkommen können. Viele Sekten, oder andere religiös orientierte Gruppierungen, arbeiten so. Da ist oft von "Aufgestiegenen Meister" die Rede. Da ist auch oft von Channeling die Rede. 
Channeling soll eine moderne Form medialer Kontaktaufnahme mit jenseitigen Wesen sein. Da wird vom Jenseits, Engeln und Gott gesprochen, als hätten diese Leute Zuhause ein rotes Telefon auf dem Schreibtisch stehen, mit dem sie jederzeit Kontakt aufnehmen können. Wenn es so etwas wie Channeling gibt, ist es sicher so, dass auf der anderen Seite niemand ist der sagt: "Hallo, hier ist Erzengel Michael. Was kann ich für dich tun?". 
Da wird mit diesem Channeling eine Macht ausgeübt, die tief in unsere Gesellschaft eingreift. Und das ist weltweit verzweigt. Als Grundlage nimmt man manchmal Lehren und Weisheiten kluger und weiser Menschen, die mit ihren Weisheiten die Menschheit bereichert haben. Was man aber daraus macht ist eine weltweite Machtverteilung, die, durch das Internet, immer mehr Opfer findet.
Am schlimmsten sind die Leute, die sich selbst als Meister bezeichnen und Schüler anwerben wollen. Tragisch ist, wenn suchende harmlose Menschen, diesen vermeidlichen Meistern zum Opfer fallen und auf ihr "Licht und Liebe Gefasel" hereinfallen. 

Mit Sicherheit gibt es viele Leute die es ehrlich meinen. Man sollte aber sehr vorsichtig sein, wenn man sich in diesen Kreisen bewegt.
Mt 7,15

Hütet euch vor den falschen Propheten; sie kommen zu euch wie (harmlose) Schafe, in Wirklichkeit aber sind sie reißende Wölfe.
Mt 7,16 

An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen.
Man braucht keine esoterischen Bücher zu lesen oder eine Fernweihe von "Großen Integrierten Aufsteigenden Meistern" erhalten, um ein besserer Mensch zu werden. 
Gute Taten, Liebe und Lächeln, bereichern ein Leben. Mit jeder guten Geste, mit jedem Lächeln, wird eine Seele um ein Lächeln reicher.

Glaube heißt alles fanatisch zu glauben was geschrieben steht. Dabei darf man nicht Nachdenken; man muss sein Gehirn nur richtig programmieren lassen. Wir sind aber keine Maschinen; wir sind Menschen. Und Menschen wollen Antworten; deutliche Antworten. Alles andere ist nur Spekulation. Darum ist Glaube so etwas wie Selbstlüge. 
Hoffnung zu haben; den richtigen Weg mit Weisheit finden zu können, ist der bessere Weg. Man kann hoffen, dass es Gott gibt. Glaube ist aber Verblendung. Und wenn in unseren religiösen Büchern etwas vom Glaube steht, dann muss ich sagen, dass es relativ wenig Menschen auf der Welt gibt, die diese Bücher wirklich verstehen.
In einer zukünftigen friedlichen Welt - sofern es sie geben mag - wird es keinen Fanatischen Glauben mehr geben. Es gibt dann nur noch die fanatische Hoffnung. Und die gibt es so lange, bis es eine Himmlische Bestätigung gibt. Oder eine Himmlische Enttäuschung.

Man kann daher nur vor den Blendern warnen. Sie reden von Außerirdischen Meistern des Lichts. Und sie reden von dunklen Mächten, die unsere neue Entwicklung stören. Nur sie wissen, wie man dem entgeht. Sie breiten sich in Netzwerken aus und suchen Mitglieder für ihre Gemeinschaft. Dann antworten sie direkt auf alles was an vernünftigen Texten dort gepostet wird. Sie treten sofort als Lehrer auf und versuchen geschickt zu überzeugen. Wer dann leichtgläubig „Schein-Erwacht“ ist, fällt sofort darauf herein.
Nochmal: Um ein anständiger Mensch zu sein, oder zu werden, braucht man diese Führer nicht. Man braucht auch keine Botschaften von „Außerirdischen Göttlichkeiten“. 

Es kann mit diesen „Göttlichkeiten“ nicht weit her sein, wenn sie auf Facebook-Gruppen angewiesen sind. Wer führen will, ist ein Blender. 
Es gibt durchaus und tatsächlich Gruppen, die auf ehrlicher Basis versuchen Menschen mit gleichem Interesse zusammenzuführen. Aber ein sogenannter „Schein-Erwachter“ wird solche Gruppen nicht erkennen. 
Ich kann daher nur raten, mehr im Wald und auf der Heide spazieren zu gehen, und sich etwas mehr zu entspannen. Ein Spaziergang um den Fischweiher und Enten füttern soll auch schon helfen.
Erkennt die Schönheit der Natur! Erkennt Menschen in eurer Umgebung, denen ihr helfen könnt! Findet euer Lächeln wieder, wenn ihr anderen Menschen begegnet. Und befreit euren Verstand von unnötigem Ballast. Der stört nur beim Meditieren. Und lasst euch nicht auf sogenannte Gruppenmeditationen ein. Meditation ist etwas persönliches. Meditation geht nur euch allein etwas an. Löst euch von diesen Gruppen. Sie tun niemanden gut.

Wenn die Träume der Menschen wahr würden


Kann man sich das vorstellen? Welche Träume haben die Menschen? Was würde sich jeder einzelne Mensch auf dieser Welt wünschen, wenn es um die Formung einer anderen Welt ginge? Was wäre, wenn Gott käme und sagen würde, dass er die Welt so formt wie es der Befragte will?
Was würde die Erfüllung solcher Wünsche für andere Menschen bedeuten? 
Beinhalten die Träume Hass und Tod für andere Menschen? Beinhalten sie Reichtum und Macht für sich selbst? Oder beinhalten sie Friede und ein Paradies für alle Menschen. Oder würden sie sich wünschen, dass Schalke jedes Spiel gewinnt?
Welche Wünsche haben die Menschen dieser Welt, und welche Auswirkungen hätte eine Erfüllung dieser Wünsche eines einzelnen Menschen, auf die gesamte Menschheit? 
Diese Fragen müsste sich jeder Mensch selbst stellen. 
Ein Kind das aus dem Elend dieser Welt kommt,würde sich vielleicht nur wünschen, dass die Soldaten aufhören zu schießen, und dass es immer zu essen hat. 
Ein anderer Mensch ärgert sich vielleicht, dass der Nachbar einen größeren Pool hat, und er wünscht sich Macht und Reichtum, um sie alle zu übertreffen. 
Ich möchte erst gar nicht daran denken, was sich Religions-Fanatiker wünschen würden. 
Wer sich in seinen Träumen den Frieden nicht vorstellen kann – oder will – wird nie Friede finden. Wer im Hass lebt, wird im Hass enden.
Wenn man seine Augen schließt und sich eine eigene Welt vorstellen kann, dann sollte es eine Welt voller Friede, Natur, Harmonie und innerer Ausgeglichenheit sein. Es sollte eine Welt sein, in der es keinen Hass gibt. Was würden sich die Menschen wünschen, wenn es in Erfüllung gehen könnte? In den meisten Menschen wohnt noch zu viel Hass, Neid und Starrsinn um an eine Erfüllung solcher Träume zu denken. Die Hoffnung liegt in den Gerechten dieser Welt. 
Es ist viel schöner Menschen zu umarmen, als sie zu schlagen oder gar zu töten. Wenn das nur jeder begreifen würde.

Horror oder Entspannung?

Liebe Freunde, wir sind täglich von Horrormeldungen und schlechten Nachrichten umgeben, die zur Allgemeinbildung dazu gehören. Darum habe...